Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Eierspringen

Das Eierspringen, das alljährlich am Ostermontag statt findet wird vom Förderverein der Wiechser-Buurefasnacht auf dem Schulhof ausgerichtet.
Aktivmitglieder sammeln im Dorf Eier, die freundlicherweiße von der Dorfbevölkerung gespendet werden. Der Schulhof wird so her gerichtet, dass den Zuschauern dieses Ereignisses eine gelungene Bewirtung geboten werden kann.

 

Zum Spielablauf:

Zuerst wird auf dem Schulhof der Spielplan aufgebaut. Im Abstand von ca. 50 cm werden auf einer Länge von 20 m Sägemehlhäufchen gesetzt. 
Während 2 Personen in den Nachbarort laufen, um dort eine Flasche Wein als Beweis zu holen, müssen die Eierläufer versuchen jedes Sägemehlhäufchen mit einem Ei zu bestücken und es später wieder einzusammeln. Dabei werden sie unterstützt von 4-6 Eierpolizisten, die mit schwarzer Schuhcreme bewaffnet, zur Verteidigung dieser Eier gegen das hinterhältige Publikum angetreten sind. Das Publikum wird sich solange als Eierdiebe betätigen, bis die Läufer mit der Flasche Wein aus dem Nachbarort zurück sind oder bis die Eier entsprechend oft ausgelegt worden sind.

EierspringenEierspringen